20. Rallye Race Gollert 04.05.2019

+++ Klassensieg und Gesamtrang 6 bei der Rallye Gollert 2019! +++ 

…auf ungeschnittenen Slicks.. bei knapp über Null Grad, Regen und Schneeregen. Im Mai!

Wir Rallyefahrer haben es bekanntlich gern, wenn der Co-Pilot uns sämtliche Arbeit „drumherum“ abnimmt. In diesem Fall nun sogar auch die Verfassung des Rennberichts. 

Hier also die Erlebnisse unseres Wochenendes und meiner 50. Jubiläumsrallye aus Sicht meines Co’s Dr. Henry Wichura. +++ Lesen lohnt sich! ☝🏻+++

Danke für den Top Job, lieber Doc! 

see you soon…

Beitragsbild: Rallyefoto.de

49. ADAC Roland-Rallye 13.04.2019

Die 49. Roland-Rallye…

..war in diesem Jahr die erste Rallye für mich. Der Versuch, den fahrerischen Rost deshalb noch schnell bei einer Testfahrt am Vortag ein wenig abzuschütteln, scheiterte nach 2 Kilometern leider an einem sich auflösenden Schaltgestänge…

Na gut, so musste eben dann die WP1 als „Probefahrt“ herhalten! Nach kurzem Philosphieren am Start mit einem Mitbewerber, welcher Luftdruck in der maßlos „breiten“ Spanne von 1,85 bis 1,95 bar nun der Richtige sei, gings dann ohne Konsens-Findung auch schon los. Doch nach kurzem Anfühlen in den ersten nassen Asphalt-Kurven und des im späteren Verlauf schönen Schotters, war ich dann recht schnell schon wieder derart in meinem Element und voller Fahrfreude, dass ich auf dem Rundkurs glatt die Ansage von Co Mathias Rochow überhörte und noch eine zusätzliche Runde fahren wollte! Nur sein energisches Schreien und Gestikulieren stoppte diesen unbewussten Versuch gerade noch so. Aber ohne anzuhalten und den Rückwärtsgang zu bemühen, sollte es dann leider auch nicht mehr funktionieren…

Mit 10 Sekunden Zeitverlust im Gepäck, ging es dann also auf in Richtung WP2. Diese war so kurz, dass man es kaum geschafft hat, mal alle Gänge durchzuschalten aber ok, dafür war der Schotter ganz gut fahrbar und der winterliche Rost fiel nun langsam vollständig vom Fahrer ab.

Als WP3 traditionell noch einmal schnell paar Runden durch die Nordhäuser Innenstadt (Was für eine irre WP!) und schon war die erste Schleife überstanden.

Auf WP4 kam mir beim Erreichen des Drehzahlbegrenzers im 5. Gang zwar mal kurz die Frage in den Sinn, ob es denn wirklich sein muss, mit demnach rund 190 Sachen über einen welligen Schotterweg zu brettern? Aber ergriffen vom Spektakel dieses Vorgangs verdrängte ich den Gedanken auch gleich wieder und genoss einfach die vorbeispringende Landschaft…

Auf WP5 noch mal schnell durch den inzwischen aufgezogenen Schneesturm gehuscht und auf WP6 noch ein paar Runden quer durch den Nordhäuser Stadtpark gerauscht, war sie auch schon vorbei, die 49. Roland-Rallye. Und auch meine 49. Rallye insgesamt!

Die Eingangsfrage nach dem richtigen Reifendruck beantwortete Mitbewerber Jeffrey Wiesner derweil mit dem Endergebnis: Im spektakulären „Frankenstein-Volvo WRC“ gewann er zusammen mit Co Marcel Eichenauer nicht nur die Klasse mit großem Vorsprung, sondern lehrte sogar den Top-Autos das Fürchten. Hut ab vor dieser Leistung! Was so ein Zehntel bar doch ausmachen kann… 😏

Fazit: Mit Platz 2 in der stark besetzten 3L-Klasse und 7. Gesamt von 64 Startern sind wir mit der 2019er Jungfernfahrt absolut zufrieden und freuen uns, das Auto bei diesen recht anspruchsvollen Bedingungen ohne Kratzer ins Ziel gebracht zu haben.

Bleibt als nächstes die Frage zu klären, wo ich meinen 50. Rallye-Geburtstag feiern werde…

PS: Danke an meinen Co Mathias Rochow für den Top-Job und an Paul Letzing von PMRallyeVids für den spektakulären Video-Clip! 

https://www.facebook.com/IhrFinanzfachmannMotorsport/videos/1030466393811159/

Beitragsbild: Simon Stäudten

9. Rallyeshow am Sachsenring 02.03.2019

Auch wenn in diesem Jahr kein so umfangreiches Programm auf dem Plan steht, wie in den vorangegangenen, wollten wir uns das Saison-Openining bei der Sachsenring-Rallyeshow natürlich nicht nehmen lassen,

Der alljährliche Besuch dieser bei Fans und Fahrern gleichermaßen beliebten Veranstaltung hat für uns inzwischen Tradition. Denn neben reinen Funktionstests der Technik dient uns dieses Event regelmäßig dazu, den fahrerischen „Rost“ aus der Winterpause abzufahren und vor allem auch Mitfahrgelegenheiten für interessierte Gäste anbieten zu können.

Unsere „Taxigäste“ u.a. von der Firma JenkranPMRallyeVids und anderen, genossen die queren Runden über den bewässerten Sachsenring in vollen Zügen.

Wir danken dem Veranstalter für dieses tolle Event und freuen uns nun auf eine aufregende Saison 2019.

Beitragsbild: Rallye Photography