Herzlich Willkommen

… bei IFM-Motorsport.

Unser Teamname nimmt Bezug auf die Marke „Ihr-Finanzfachmann.de“. Dem Beruf des Eigners und der Werbefolierung des Fahrzeuges.

Was durch seit jeher vorhandene Leidenschaft für den Motorsport Anfang 2015 mit einem „wir probieren es mal“ begann, hat sich inzwischen zu einem recht umfangreich und intensiv betriebenem Sport entwickelt.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Euch stets aktuelle News und Hintergründe über unser Rallye-Engagement präsentieren.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern und würden uns freuen, wenn Ihr ab sofort regelmäßig vorbei schaut. Es gibt sicher immer was Neues und Interessantes zu entdecken.

Mit sportlichem Gruß

Nick Heilborn & Team

AvD Sachsen-Rallye – DRM, 24. – 26.5.2018

1. Platz in Klasse, 2. Platz in Division!

So lautete die Bilanz im Ziel, nach 124 Wertungskilometern. Doch Start war schwierig: Nach einem Ausrutscher ins Feld, in Folge heftigen Aquaplanings während des offiziellen Abschlusstests (Shakedown), gab es für die Mechaniker zunächst noch eine ungeplante Reparatur-Nachtschicht zu überstehen. Aber pünktlich zum Start der WP1 am Freitagnachmittag, stand das Fahrzeug wieder bestens vorbereitet im Servicepark und wir konnten uns auf ins Geschehen machen.

Vom ersten Kilometer an, stellte sich sofort ein gutes Gefühl ein und wir beendeten Tag 1 nach 4 absolvierten Wertungsprüfungen auf Platz 1 in unserer Klasse und sogar Platz 2 in der weiter gefassten und mit sehr starken Gegnern belegten Division. Dass wir im zweiten Durchgang des spektakulären Stadtrundkurses in der Zwickauer Innenstadt noch etwas durch ein langsamer fahrendes Fahrzeug aufgehalten wurden, tat dem keinen Abbruch.

Am Samstag morgen starteten wir etwas verhalten. Wahrscheinlich waren wir in der früh noch nicht richtig wach. Zudem vergriffen wir uns in der Reifenwahl, weshalb unsere Fahrzeiten in den Prüfungen 5-7 eher mittelmäßig waren.

Mit anderen Reifen und inzwischen offensichtlich hellwach, lief es dann ab WP 8 deutlich besser und wir konnten unsere Position in Klasse und Division weiter zementieren. 

In der vorletzten WP (11) bekamen wir nach Unfall eines anderen Teilnehmers eine gelbe Flagge gezeigt und erhielten so in der Folge eine gerechnete Zeit eingeschrieben.

Auch wenn diese im Nachhinein doch etwas zu unserem Nachteil berechnet wurde, machte es im Ergebnis nichts mehr aus: Die letzte WP (12) gingen wir bewusst vorsichtig an, galt es doch, die mit vielen starken Bodenwellen und harten Betonkanten übersäte 20 km-Prüfung heil zu überstehen und nicht – wie im Jahr 2017 leider geschehen- dem Material noch kurz vor dem Ziel den Garaus zu machen.

Dies sollte uns auch gut gelingen und wir konnten so Platz 1 in unserer Klasse und in der Division Platz 2 hinter dem übermächtigen Tino Rumpfkeil im scharfen Mercedes 190 Evo einfahren!

Mit diesem Ergebnis sind wir natürlich sehr zufrieden. Nur mit dem lediglich 33. Gesamtrang nicht so. Da hätte mehr gehen müssen.

Mit dem Handling des Autos war ich über die Distanz nicht vollumfänglich zufrieden: Durch den Einsatz extrem gripfreudiger Michelin-Reifen aus der Weltmeisterschaft, geriet die Balance des Fahrzeugs etwas aus dem Lot. Die Hinterachse schien wie angeklebt, Drifts waren kaum möglich, die Vorderachse untersteuerte stattdessen umso stärker. Hier werden wir für zukünftige Einsätze noch etwas mit den Achseinstellwerten experimentieren müssen.

Zum Glück kann ich mich hierbei absolut auf die kompetente Betreuung unseres Teams von Hampl-Motors verlassen. Vielen Dank an dieser Stelle auch für die abermals gute Arbeit und das immer perfekt vorbereitete Auto.

Aktuell führen wir die Thüringer Rallyemeisterschaft 2018 an. In der Sächsischen- sowie in der ADMV-Meisterschaft belegen wir den zweiten Tabellenrang.

Auch wenn wir die Verteidigung unserer drei im Jahre 2017 eingefahrenen Titel aus Zeit- und Budgetgründen eigentlich nicht geplant haben, nehmen wir diesen Zwischenstand natürlich zufrieden zur Kenntnis und schauen einfach mal, wie sich die Saison noch so entwickeln wird.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass wir uns als privatfinanziertes Team natürlich jederzeit über weitere Unterstützung freuen und laden hierzu potenzielle Partner gern ein, Teil unseres Teams und Teil zukünftiger Erfolge zu werden. Kontaktieren Sie uns gern. Wir freuen uns auf Sie!

Beitragsbild: Katja Wisotzki

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3 AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

 AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

AvD Sachsen-Rallye 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

48. ADAC Roland-Rallye 14.04.2018

1. Platz in Klasse F4, 6. Rang gesamt und bester Hecktriebler!

Vor 3 Jahren fing hier alles an: Die Roland-Rallye 2015 war meine erste Rallye überhaupt. Damals noch im BMW 328i auf gebrauchten Winterreifen – man wollte ja „nur mal schauen“…

Nach 2017 dieses Jahr nun schon zum 2. mal im BMW M3 und mit tauglichen Schotter-Pneus bereift, konnten wir mit dem Klassensieg und 6. Gesamtrang das Ergebnis vom Vorjahr wiederholen und zugleich noch etwas verbessern.

Mit dieser Entwicklung bin ich natürlich sehr zufrieden. Denn als Mischveranstaltung mit ca. 70% Schotter- und 30% Asphaltanteil fordert die Roland-Rallye vom Fahrer dass, was den Rallyesport ausmacht und ihn grundlegend von Rundstreckenrennen unterscheidet: Fahrzeugbeherrschung auf JEDEM Untergrund. Und wenn man jemals mal mit über 170 km/h in einem heckgetriebenen Fahrzeug über einen abgesperrten Schotterweg durch Nordhäuser Prärie geeilt ist, weiß man was wahrhaftige „Freude am Fahren“ bedeutet.

Mein Beifahrer Benjamin Melde und ich hatten jedenfalls eine Menge Freude – und die Zuschauer wie man hörte auch.

Unser Dank gilt dem Veranstalter und allen beteiligten Helfern für diese gewohnt hervorragend organisierte Rallye.

Wir freuen uns schon auf 2019, blicken aber nun erstmal auf den ersten richtig schweren Brocken der Saison 2018 voraus: Die Sachsen-Rallye vom 24.-26.05.2018. Einem anspruchsvollen Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft.

Foto: Digitalfotografixx.de

3. ADAC Rallye Hessisches Bergland 24.03.2018

1. Platz in Klasse F2, 6. Rang gesamt und schnellster Hecktriebler!

Mangels vorrätiger Alternativen probierten wir  bei der Rallye rund um Melsungen erstmals die viel gepriesenen Michelin R21-Reifen aus – eigentlich ein Reifen für warmes Wetter, wie man so hört. Bei 5 Grad Außentemperatur und teils noch feuchten Bedingungen ging dies demnach zu Beginn auch deutlich schlechter als erhofft… Ab WP3 wurden Wetter und Fahrer aber langsam wärmer und die Zeiten purzelten.

Zum Ende der Rallye hin kämpften wir noch etwas gegen die tiefstehende Sonne, die uns hartnäckig die Sicht durch die verschmutzte Scheibe nahm – ein Königreich für ein Helmvisier oder zumindest einen breiteren Sonnenblendstreifen! …dachte man sich, während man mit einer Hand am Lenkrad und der anderen vorm Gesicht durch die Prärie rauschte..

Nach 8 WPs standen dennoch 7 Bestzeiten in unserer mit der stärkeren F2 zusammengelegten Klasse und unterm Strich zudem ein sehr gutes Gesamtergebnis zu buche. Für unsere erste Teilnahme bei der „Melsungen“ ein besseres Resultat, als wir erwarten durften. 

Danke an den Veranstalter für die tollen Wertungsprüfungen und die gute Organisation dieser rundum gelungenen Rallye.

Nächster Halt: 48. ADAC Roland-Rallye 35 in Nordhausen 

Beitragsbild: Sascha Dörrenbächer

Rallye Melsungen-Hessisches Bergland 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

Rallye Melsungen-Hessisches Bergland 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

Rallye Melsungen-Hessisches Bergland 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

Rallye Melsungen-Hessisches Bergland 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

 Rallye Melsungen-Hessisches Bergland 2018 Nick Heilborn - Benjamin Melde BMW M3

ADAC Werra Meißner-Rallye 10.03.2018

Die wie immer schöne und bekannt anspruchsvolle Werra-Meißner-Rallye brachte uns in diesem Jahr leider kein Glück:

Auf der dritten Wertungsprüfung rutschten wir an einer der vielen schlammigen Stellen nach einem Verbremser leider so unglücklich im Schrittempo (!) in einen Graben, dass wir ohne fremde Hilfe nicht mehr heraus kamen. Obwohl das Fahrzeug völlig unbeschädigt nach 15 Minuten wieder fahrbereit auf der Straße stand, durften wir gemäß Rallyereglement nicht mehr weiter fahren und mussten aufgeben:

Bis dahin lief es allerdings sehr gut für uns: Wir lagen zum Zeitpunkt des Ausfalls auf Platz 1 in unserer Klasse, Platz 5 im Gesamtklassement und waren schnellstes Fahrzeug mit Heckantrieb!

Die Saison gleich mit einem „Nuller“ zu beginnen, ist natürlich kein idealer Start in das Jahr. Aber nun wollen wir die Ärmel hochkrempeln und in 2 Wochen zur Rallye-Melsungen unser Bestes geben, um möglichst ein Top-Ergebnis einzufahren und so die Scharte auszuwetzen.

Werra-Meißner-Rallye 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3 Werra-Meißner-Rallye 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3

Werra-Meißner-Rallye 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3 Werra-Meißner-Rallye 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3

Werra-Meißner-Rallye 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3 Werra-Meißner-Rallye 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3

Thüringen-Meister, Sächsischer Meister & ADMV-Meister 2017 !

Was für ein Jahr!

Mit unserem Klassensieg bei der internationalen Lausitz-Rallye vom 03.-04.11.2017 (FiA European Rallye Trophy) sicherten wir uns im großen Finale die beiden Titel „Sächsischer Rallyemeister 2017“ und „ADMV-Rallyemeister 2017“.

Den Titel „Thüringer Meister 2017“ hatten wir ja bereits vorzeitig eingefahren und stehen nun zum Saisonende als 3-facher Rallye-Meister fest!

Bei 14 gefahrenen Rallyes im Jahre 2017 erzielten wir in unserer Klasse 10 mal Platz 1, ein mal Platz 2 und ein mal Platz 3. Zwei mal fielen wir in Führung liegend durch technischen Defekt aus. Aber das gehört zum Motorsport dazu.

Wir sind überglücklich über diese Saisonbilanz und bedanken uns herzlichst bei allen Sponsoren und Unterstützern, die das möglich gemacht haben.

 

Beitragsbild: Rallye-Pics.de

8. Rallyeshow am Sachsenring 24.02.2018

Nachdem der M3 innerhalb von nur 2 Wochen einen komplett neuen Vorderbau verpasst bekam (das alte Blech war nach der harten Saison 2017 einfach durch und durch weich), wurden wir trotz des engen Zeitplans pünktlich mit den Arbeiten fertig und gingen bestens vorbereitet zur Sachsenring-Rallyeshow 2018 an den Start.

Der alljährliche Besuch dieser bei Fans und Fahrern gleichermaßen beliebten Veranstaltung hat für uns inzwischen Tradition. Denn neben reinen Funktionstests der Technik dient uns dieses Event regelmäßig dazu, den fahrerischen „Rost“ aus der Winterpause abzufahren und vor allem auch Mitfahrgelegenheiten für interessierte Gäste anbieten zu können.

Unsere „Taxigäste“ u.a. vom BMW-Autohaus Fiebig, WOT-Catering, Fotostudio „Cherry Pictures“ und Model „Frollein Miricle“ genossen die queren Runden über den teils überfrorenen Sachsenring in vollen Zügen und letztere nutzten die Gelegenheit sogleich noch für ein Fotoshooting bei eisig kaltem aber bestem Winterwetter.

Wir danken dem Veranstalter für dieses tolle Event und freuen uns nun auf eine aufregende Saison 2018.

Beitragsbild: ME|Pictures

Sachsenring Rallyeshow 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3 Sachsenring Rallyeshow 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3 Cherry-Pictures Frollein Miricle Sachsenring Rallyeshow 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3

Cherry-Pictures Frollein Miricle Sachsenring Rallyeshow 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3

Sachsenring Rallyeshow 2018 Nick Heilborn-Benjamin Melde BMW M3

18. ADAC Rallye Race Gollert 21.10.2017

1. in der Klasse Klasse, 5. Gesamt von 48 Startern, schnellster nicht-Allradler!
– Nur 17,6 Sekunden Rückstand zum Gesamt-Podium – 

Der große Aufwand, die Schäden der Havelland-Rallye in nur einer Woche zu beheben und das Auto gleichzeitig auf Asphalt-Setup umzubauen, hat sich also gelohnt.

Die Rallye Gollert gilt als eine der anspruchsvollsten Asphalt-Rallyes überhaupt. Und dieses Jahr war sie durch den Dauerregen ab der zweiten von sechs Wertungsprüfungen wahrscheinlich noch anspruchsvoller. 

Mit der Nässe kamen wir sehr gut zurecht und fuhren dieses für uns hervorragende Ergebnis ein. Mehr war mit unserem Hecktriebler und den vorhandenen Reifen wirklich nicht möglich.

Danke an den Veranstalter und alle Helfer für diese wirklich schöne und gut organisierte Veranstaltung. Die „Gollert“ war auch 2017 einfach ein Klasse-Event.

Nun stürzen wir uns direkt in die Vorbereitungen für das große Saison-Finale: Mitteleuropas größte Schotter-Rallye – die Lausitz-Rallye vom 3. – 4.11.2017.

Beitragsbild: ME-PICTURES

 

 

Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann Rallye Race Gollert 2017 Heilborn-Melde BMW M3 Ihr-Finanzfachmann